Tipps um Stauraum zu schaffen

Insbesondere beim Einrichten von kleinen Räumen stellt das Schaffen von Stauraum eine grosse Schwierigkeit dar. Wenn Sie unseren Beitrag zum Aufräumen von Schränken und Zimmern bereits gelesen und umgesetzt haben, jedoch noch immer unter Stauraumknappheit leiden, dann lesen Sie weiter!

Einbauschränke

Es lohnt sich, bereits vor dem Einzug an den Stauraum zu denken. Dann können nämlich noch Einbauschränke geplant werden. Im Gegensatz zu mobilen Schränken optimieren diese den Platzverbrauch, da sie genau in die Ecke passen und bis unter die Decke reichen. Ausserdem fällt so auch mühsames Saugen hinter und gefährliches Abstauben über den Möbeln weg! Mit massgeschneiderten Möbeln lassen sich auch Dachschrägen und Platz unter der Treppe optimal ausnutzen. Wie wäre es beispielsweise mit einem originellen Schubladensystem oder einem Bücherregal, das genau unter die Treppenstufen passt? Wenn Sie übrigens ein Schranksystem mit Gleittüren wählen, erspart Ihnen das noch einmal einige Quadratmeter Platz!

Multifunktionale Möbel

Da Wohnraum heute generell knapper wird, gibt es viele Einrichtungsgegenstände, die auf das Schaffen von Stauraum ausgelegt sind. So zum Beispiel Schubladen unter dem Bett, Sekretär mit ausklappbarer Arbeitsfläche oder dekorative Behälter. Seien Sie bei letzteren kreativ: Harassen, Körbe und Truhen taugen nicht nur als Stauraum, sondern auch als Blickfänger, wenn sie richtig eingesetzt werden.